Das elektronische Rezept kommt

Viele wissen es nicht. Aber es kommt. Das elektronische Rezept


Im Januar 2022 soll es eingeführt werden. Das elektronische Rezept. Aber die meisten haben bisher noch nichts davon mitbekommen, dass dies geplant ist. Nämlich 63 %, wie sich bei einer Umfrage rausstellte, die von dem Meinungsforschungsinstitut Kantar im Auftrag Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände tätig wurden. Befragt wurden 1000 Leute in Deutschland.

Und selbst diejenigen, die es wissen, können aber nicht sagen WANN dies der Fall ist. 75 % wollen aber auch weiterhin ihre Medikamente selber bei der Apotheke abholen. 9 % würden dies evtl. so handhaben, dass der Arzt das Rezept an die Apotheke schickt, und bekommen die Medikamente von dort nach Hause gebracht. 

Dies ist natürlich sinnvoll bei Menschen, die aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr mobil sind und froh sind, wenn ihnen die Produkte nach Hause gebracht werden. 

Viele, nämlich 69 %, sehen die Einsparung von Papier als größten Vorteil des neuen Rezepts. Jedoch fürchten auch 48 % das ihnen die gute Beratung fehlen wird. 

Die Präsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände sieht hier noch viel Aufklärungsbedarf. Den Menschen muss die Befürchtungen zu der Neuerung in den nächsten Monaten genommen werden. Denn die Befürchtungen der Leute ist unbegründet. Es müsse ihnen klar gemacht werden, dass sie dadurch schneller und leichter an die Medikamente kommen. 

Die Apotheken sind auf die Neuerungen vorbereitet. Dazu wird auch jede Apotheke über eine App erreichbar sein. Die besagte Umfrage hat auch gezeigt, dass die Menschen auf die persönliche Betreuung auch künftig Wert legen.

Kommentare